Ringvorlesung: Wozu Dichter in dürftiger Zeit? Poesie und Literatur in posthumanen Zeiten

In diesem Jahr ist Frankreich Gastland der Frankfurter Buchmesse.   Aus diesem Anlass organisiert das Institut français gemeinsam mit dem romanischen Institut der Universität eine literarische (Vor)lesungsreihe zum Thema: " 'Wozu Dichter in dürftiger Zeit?'. Literatur und Poesie in posthumanen Zeiten". Vier Schriftsteller und vier Literaturwissenschaftler werden sich zum berühmten Hölderlin-Satz äußern und seine Aktualität hinterfragen.

24. April bis 26. Juni. Zeit/Ort: Mo., 18 c.t., Institut français Bonn, Vortragssaal

PROGRAMM

Die Vorträge behandeln die Unverzichtbarkeit von Poesie und Literatur in Zeiten, in denen Bilder und Bildschirme unser Leben beherrschen. In einer Gesellschaft, in der Einzelne meinen, komplexe Probleme in einem tweet abhandeln zu können, brauchen wir die Beschäftigung mit dem Schreiben und dem geschriebenen Wort umso mehr. 

"Einen einzigen Satz haltbar zu machen,
auszuhalten in dem Bimbam von Worten.
Es schreibt diesen Satz keiner,
der nicht unterschreibt“
Ingeborg Bachmann, „Wahrlich“, für Anna Achmatova.

Die Ringvorlesung wird organisiert vom Büro für Hochschulkooperation der französischen Botschaft in Bonn und dem Institut für Klassische und Romanische Philologie an der Universität Bonn. Im Rahmen von Frankfurt auf Französisch - Frankreich Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2017

PROGRAMM