© Pia Parolin
25. September 2019
18:30 Uhr
Eintritt frei

Mit Kunst Terrorerfahrung überwinden?

Institut français Bonn
25. September 2019
18:30 Uhr
Eintritt frei

Künstlergespräch im Rahmen der Ausstellung L’amour triomphera toujours.
Dr. Uta Miksche im Gespräch mit Pia Parolin und Martin U Waltz

Wie kann künstlerisches Arbeiten und die Rezeption von Kunst dabei helfen, eine traumatische oder belastende Erfahrung zu bewältigen?

Künstler haben schon immer die Schrecknisse dieser Welt ins Bild gesetzt. Heute machen uns islamistische Terroranschläge fassungslos. Mit den für unsere Erfahrungen neuen Bedrohungen der Zivilgesellschaft durch den weltweiten Terror stellen sich auch den Künstlern neue Herausforderungen.

Pia Parolin, Fotografin der Ausstellung L’amour triomphera toujours, und Martin U Waltz, Fotograf in Berlin, verarbeiten in ihrer künstlerischen Arbeit den Terroranschlag in Nizza am 14.7.2016 und den Anschlag auf die Redaktionsräume von Charlie Hebdo am 7. Januar 2015.

Waltz hat die Trauer und Anteilnahme Berliner Bürger nach den Anschlägen auf die Redaktion von Charlie Hebdo im Januar 2015 fotografisch festgehalten. Pia Parolin zeigt mit ihren lebensfrohen Bildern von der Promenade in Nizza, wie das Leben über die Angst und den Terror siegt, auch wenn Erinnerungen an den Terrorabend natürlich immer wieder vor dem inneren Auge auftauchen. 

Das Künstlergespräch wird gemeinsam von ArtDialog e.V. und dem Institut français Bonn organisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Montag 02 Sep 2019 - 14:00 bis Freitag 07 Feb 2020 - 12:00